Loading…

Blutegel

Die Blutegeltherapieist eine Maßnahme der ausleitenden Heilverfahren zur Behandlung von lokalen Füllezuständen mit Hilfe an der Hautoberfläche angesetzter Blutegel. Dies dient auch der reflektorischen Einflussnahme auf die inneren Organe.

Der Blutegel wurde schon seit Jahrtausenden zu theapeutischen Zwecken verwendet. Sie ist eine zeitaufwendige Therapie, aber sehr nützlich bei z.B. venösen Erkrankungen, Infektionen und Erkrankungen des Bewegungsapparats.

Der Blutverlust durch das Saugen des Tieres (ca. 10ml) und die verlängerte Nachblutung (ca. 20-40ml) entspricht einem sehr sanften und langsamen Aderlass mit lokaler Entstauung. Durch das vom Blutegel abgegebene Hirudin wird eine Verbesserung der Fließeigenschaften des Blutes bewirkt. Die Blutegelwirkstoffe blockieren insgesamt die bei Entzündungen oder Traumen aktivierten, oft überschießenden enzymatischen Vorgänge.

  • Erkrankungen des Bewegungsapparats, Gelenkarthrosen, v.a. Kniearthrosen, Sprunggelenksarthrosen
  • venöse Erkrankungen: akute Thrombophlebitis, variköses Syndrom, postthrombotisches Syndrom
  • akute und chronische Otitis media, Mastoiditis, Herpes zoster
  • Hämorrhoidalsyndrom und Analthrombose, akute und chronische Prostatitis, Wundheilungsstörungen durch Lymphstau
  • Dupuytren-Kontraktur, akuter Gichtanfall